Modernisierung und Erneuerung verschiedener Objekte

Nationale Klimaschutzinitiative:


Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites ‚Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.

Erneuerung der Beleuchtungsanlagen in städtischen Gebäuden der Stadt Linnich

Die Stadt Linnich erneuert ihre Beleuchtungsanlagen in städtischen Gebäuden. Insgesamt werden im Rathaus Rurdorfer Straße, in der Nebenstelle Altermarkt, Feuerwehrgerätehaus Linnich und Asylunterkunft Gevenich fast 400 Lichtpunkte durch hocheffiziente LED Leuchten ersetzt.

In Kombination mit Präsenzmeldern soll der Stromverbrauch um insgesamt 73.409 Kilowattstunden pro Jahr gesenkt werden. Das entspricht einer Reduzierung der CO2 – Emission von ca. 866 Tonnen über die gesamte Lebensdauer.

Die Investitionskosten für die Modernisierung der Beleuchtungsanlagen belaufen sich auf ca. 120.000 €. Die Maßnahme wird durch Bundesmittel aus dem Sondervermögen „Energie- und Klimafond“ (Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten) gefördert.

Die Förderquote aus Bundesmitteln (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit) FKZ 03K02432, beträgt 30% der förderfähigen Gesamtkosten.

Nach der Erneuerung der Straßenbeleuchtung, der Erneuerung der Turnhallenbeleuchtungen in der Grund- und Hauptschule und der Erneuerung der Lüftungsanlage der Turnhalle ist die Sanierung der Beleuchtungsanlagen in städt. Gebäuden somit das vierte Projekt der Stadt Linnich, welches durch Bundeszuwendungen aus dem Sondervermögen „Energie- und Klimafond“ gefördert wird.

LED Beleuchtung Turnhallen

Die Stadt Linnich wird die Hallenbeleuchtung der Turnhallen der Grundschule und Hauptschule modernisieren und damit den Stromverbrauch um 54.534 Kilowattstunden pro Jahr senken. Das entspricht einer Reduzierung der CO2 – Emission von ca. 643 Tonnen über die gesamte Lebensdauer. Die derzeit noch verbauten T8 Leuchtstofflampen (220 Lichtpunkte) werden dabei ersetzt durch hoch hocheffiziente LED Leuchten (83 LED Lichtpunkte).

Die Investitionskosten für die Modernisierung der Hallenbeleuchtungen belaufen sich auf ca. 84.000 €.
Die Förderquote aus Bundesmittel (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit) FKZ 03KS7707, beträgt 40%.
Nach der Erneuerung der Straßenbeleuchtung ist die Erneuerung der Turnhallenbeleuchtungen in der Grund- und Hauptschule  somit das zweite Projekt der Stadt Linnich, welches durch Bundeszuwendungen aus dem Sondervermögen „Energie- und Klimafond“ gefördert wird.

 


Straßenbeleuchtung

Die Stadt Linnich wird die Straßenbeleuchtung modernisieren und damit den Stromverbrauch um 564.335 Kilowattstunden pro Jahr senken. Das entspricht einer Reduzierung der CO2 – Emission von ca. 333 Tonnen pro Jahr. Dabei  kommen hocheffiziente Technologien , LED-Leuchten, zum Einsatz. Ausgetauscht werden 1.884 Leuchten im gesamten Stadtgebiet.

 

Die Investitionskosten für die Modernisierung der Straßenbeleuchtung belaufen sich auf knapp 1.000.000,00 €.

Die Förderquote aus Bundesmittel ( Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit) FKZ 03KS4494, beträgt 25%.


Erneuerung der Lüftungsanlage in der Turnhalle der Grundschule

Die Stadt Linnich erneuert die Lüftungsanlage für die Umkleide- und Duschräume in der Turnhalle der Grundschule in Linnich. Durch den Austausch der vorhandenen Anlage gegen eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung kann der Stromverbrauch um 8.400 Kilowattstunden pro Jahr gesenkt werden. Das entspricht einer Reduzierung der CO2 – Emission von ca. 99 Tonnen über die gesamte Lebensdauer. Neben der Wärmerückgewinnung ist eine bedarfsgerechte Regelung über Luftqualitätssensoren möglich. Die Investitionskosten für die Erneuerung der Lüftungsanlage der Halle belaufen sich auf ca. 36.000 €. Die Förderquote aus Bundesmitteln (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit) FKZ 03K01321, beträgt 25% der förderfähigen Gesamtkosten. Nach der Erneuerung der Straßenbeleuchtung, der Erneuerung der Turnhallenbeleuchtungen in der Grund- und Hauptschule ist die Erneuerung der Lüftungsanlage der Turnhalle somit das dritte Projekt der Stadt Linnich, welches durch Bundeszuwendungen aus dem Sondervermögen „Energie- und Klimafond“ gefördert wird.
 

Ansprechpartner

Fachbereich 2

Herr Fey
Tel. 02462/9908-240

Herr Krings
Tel. 02462/ 9908-217